Internetsurfen in Jugendherbergen

Das Berliner Unternehmen Hotsplots hat jetzt mehr als 32 Jugendherbergen in Unterweser-Ems mit WLAN-Hotspots ausgerüstet. So müssen die jugendlichen Reisenden auch auf Klassenfahrt nicht auf die Abfrage ihrer Mails oder die Aktualisierung ihrer Social-Network-Accounts verzichten.

Mehr als 130 deutsche Jugendherbergen haben WLAN

Hotplots ist spezialisiert auf drahtlose Internetzugänge und deren Abrechnung. So bietet Hotsplots unter anderem WLAN-Zugänge für Hotels, Cafés, Studentenwohnheime, Campingplätze und auch Jugendherbergen. Inzwischen hat das Unternehmen mehr als 130 Jugendherbergen in Deutschland mit den Hotspots ausgerüstet. Gerade für junge Menschen ist die mobile Internetnutzung besonders wichtig. Daher ist ein WLAN-Zugang auch in Jugendherbergen sehr gefragt. Nachdem bereits viele Landesverbände des Deutschen Jugendherbergswerks ihre Herbergen mit den attraktiven Hotspots ausgerüstet haben, können sich jetzt auch Reisende im Nordwesten Deutschlands über Internetzugänge in Jugendherbergen freuen. Die jetzt eingerichteten Zugänge befinden sich in begehrten Ferienregionen wie Norderney oder Wangerooge und in Bremen, Oldenburg und Osnabrück.

Preiswerte Tarife

Die Tarife für die jungen Gäste sind sehr preiswert. So fallen für eine Stunde Internetsurfen 1 Euro an, während für 24 Stunden 3 Euro und für eine ganze Woche 8 Euro berechnet werden. Gerade im Nordwesten sind die Jugendherbergen mit mehr als 900.000 Übernachtungen pro Jahr sehr gut besucht. Nicht nur Gruppen und Schulklassen greifen auf das Angebot zurück, 12 Prozent der Gäste sind Familien, gefolgt von Seminar- und Sportgruppen.