Samsung und Apple beherrschen den Smartphonemarkt

Von den weltweit im vierten Quartal 2012 verkauften 470 Millionen Mobiltelefonen kamen annähernd 208 Millionen Geräte als Smartphones auf den Markt. Diese vom Marktforscher Gartner ermittelten Zahlen weisen somit gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum einen leichten Rückgang der Verkaufszahlen bei Mobiltelefonen allgemein und ein Anwachsen derselben um 38 Prozent bei den Smartphones aus.

Während im Gesamtmarkt Samsung vor Nokia und Apple klar dominiert, fällt Nokia bei den verkauften Smartphones aus dieser Rangfolge heraus.

Bei den Verkaufszahlen der Smartphones, bei denen in den Modellreihen fast aller namhaften Hersteller heute bereits LTE-fähige Geräte zu finden sind, liegt Samsung im vierten Quartal 2012 mit 64,5 Millionen Geräten vor Apple mit 43 Millionen und Huawei mit 27 Millionen an der Spitze. Damit erreichen die zwei führenden Unternehmen einen den Markt beherrschenden Anteil von 52 Prozent aller verkauften Smartphones.

Noch eindeutiger stellt sich der Marktanteil der bei Smartphones eingesetzten Betriebssysteme dar. Hier erreicht Android mit nahezu 70 Prozent und 144 Millionen im vierten Quartal 2012 verkauften Geräten eine dominierende Position. Auf den Plätzen folgen Apples iOs mit rund 21 Prozent sowie Blackberry und Microsoft mit 3,5 beziehungsweise 3,0 Prozent. Deutliche Einbußen gegenüber dem Vorjahresquartal mussten dabei vor allem Blackberry und Symbian hinnehmen. Der Anteil von Symbian fiel von 11,6 auf 1,2 Prozent zurück.

Bliebe schließlich noch zu erwähnen, dass die Anzahl der mit Microsofts Wiondows Phone ausgerüsteten und verkauften 6,2 Millionen Smartphones sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum mehr als verdoppeln konnte.