Erste Einzelheiten über Windows Phone 8

Über das im Herbst erscheinende Betriebssystem Windows Phone 8 sind erste Einzelheiten bekannt geworden. So will Microsoft das Betriebssystem mit neuen Funktionen ausstatten. Die Smartphones sollen künftig das kontaktlose Bezahlen mit der Nahfunktechnik NFC unterstützen. Auch eine deutliche Verbesserung der Kameraanwendung ist im Gespräch.

Datenaustausch der Apps

Das Webportal „pocketnow“ berichtet, dass Windows Phone 8 sich automatisch per „DataSmart“ in WLAN-Hotspots einwähle, wenn diese in der Nähe verfügbar wären. Außerdem soll ein Datenaustausch zwischen verschiedenen Anwendungen möglich sein, dem Bericht nach werden die Apps über „Contracts“ miteinander in Verbindung treten. Dabei werden aber auch Anwendungen bedacht, die für das jetzige System Windows Phone 7 geschrieben werden, denn „pocketnow“ berichtet, dass das neue Betriebssystem abwärtskompatibel arbeiten wird, so dass die alten Anwendungen auch auf dem neuen Betriebssystem laufen werden.

Windows Phone 8 nutzt Kernel des Desktop-Systems

Das mobile Betriebssystem wird künftig die gleiche technische Basis wie das Desktop-System Windows 8 nutzen und nicht nur an die Nutzeroberfläche angepasst werden. In der Vergangenheit orientierte sich Microsoft bei seinem mobilen Betriebssystem vorwiegend an den Desktop-Systemen um den User so die Anwendung zu erleichtern, da die Nutzerumgebung bereits bekannt war.

Desweiteren wird darüber berichtet, dass Anwendungen für verschiedene Windows-Plattformen in Zukunft enger zusammengeführt werden sollen. So soll eine Synchronisationssoftware für die reibungslose Kommunikation zwischen Xbox, Windows Phone und Windows sorgen. Möglich soll dies dem Webportal zufolge über einen übergeordneten Cloud-Dienst sein.